Adserver Header
Analytics
Leaderboard
suchen Suche
Sky Left
separator
Impressum  |  Feedback  |  Werbung  |  Sitemap  |  Hilfe  |  Login Work&Care
Patientenbildung
Rectangle Top

Info-Quelle

info_quello info_quello
separator
Buchbesprechungen
Suche in Buchbesprechungen
Suchbegriff
Zurück zur vorherigen Seite
Da hilft nur leben: Wie chronische Krankheiten zur Chance werden können
Von: Lars Baus
Verlag: Pendo Verlag (2008-02-22)
Katalog: Book
ISBN: 3866121652
Ein wichtiges Buch zu einem wichtigen Thema. Chronische Krankheiten sind weltweit eine der zentralen Herausforderungen im Gesundheitswesen. Dementsprechend prägen sie seit Längerem, zunehmend aber immer deutlicher die aktuelle gesundheitspolitische Diskussion. Lars Baus, Führungskräfte-Trainer und Medienberater, geht im vorliegenden Buch zwei zentralen Fragen nach, die oft nachrangig behandelt werden: Was heisst es eigentlich, mit chronischer Krankheit zu leben? Und mit welchen Strategien kann man mit einer dauerhaften Krankheit besser leben? Bei der Auseinandersetzung mit diesen Fragen kommt besonders zum Tragen, dass der Autor sich durchaus auf wissenschaftliche Erkenntnisse bezieht, vor allem aber aus eigener Betroffenheit heraus zentrale Bewältigungsherausforderungen im Verlauf chronischer Krankheit adressiert. Dies gelingt ihm das sei hier vorweggenommen klar, alltagsrelevant, praktisch und ohne die mancherorts anzutreffende Betroffenheitssemantik. Aber der Reihe nach.

Bemerkenswert ist das vorliegende Buch vor allem, weil es nicht krankheitsspezifisch ist, wie eingangs von Baus selbst betont. Internet, Printmedien oder TV ermöglichen Patienten und Angehörigen zwar mittlerweile Zugriff auf eine Vielzahl an Informationen für spezifische Erkrankungen. Aber wo holt man sich Hinweise zu Problemen, die im Grunde für alle dauerhaft erkrankten Menschen und deren Familien ähnlich sind, die also krankheitsübergreifend sind?
Baus nimmt sich dieser Aufgabe an und gibt dem Buch einen bemerkenswerten Einstieg, indem er Beginn und Verlauf seiner eigenen chronischen Krankheiten schildert. Präzise und eindrücklich beschreibt er Phasen im Krankheitsverlauf, wie sie in der Literatur auch andere Erkrankte durchmachen. Besonders beeindruckend an den Schilderungen ist, dass der Autor sich eben nicht in Beschreibungen emotionaler Befindlichkeiten oder von Problemen im Patienten-Arzt-Kontakt bzw. im Gesundheitswesen verliert immer kommt er bei sich selbst an bzw. bei der Rolle von Patienten. Baus hinterfragt das eigene Handeln, verzichtet auf einseitige Schuldzuweisungen an Dritte und konzentriert sich auf die Frage, was man selbst tun kann, um besser mit einer dauerhaften Krankheit leben zu können. Dabei weicht er auch unangenehmen Themen nicht aus und beleuchtet rückblickend problematische Entscheidungen des eigenen Umgangs mit chronischer Krankheit. Baus nutzt diese Beispiele, um zu verdeutlichen, wie wichtig es ist, auf die Signale des eigenen Körpers zu hören und sie deuten zu können, um Komplikationen im Krankheitsverlauf zu vermeiden.

Charakteristisch für das vorliegende Buch ist, dass der Autor der Leserin ermöglicht, Leben mit chronischer Krankheit aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Dieser Perspektivenwechsel gelingt Baus, indem er ohne Scheu beschreibt, welche Probleme und Verluste chronische Krankheiten mit sich bringen. Diese werden positiv umgedeutet und als Chance definiert, eine neue Sicht auf Dinge, auf den Alltag, auf das Leben an sich zu bekommen. Krankheit als Chance: Diesem Credo verpflichtet formuliert Baus unterschiedliche Strategien, wie man im Umgang mit einer dauerhaften Erkrankung aufs Neue lernen kann, die eigenen Ressourcen zu identifizieren, effektive Strategien zu entwickeln, Prioritäten zu setzen, aber auch Hilfe und Unterstützung von Anderen sinnvoll hinzuzuziehen.

Was mich bei der Lektüre besonders beeindruckt hat ist, wie positiv, kraftvoll und zugleich wertneutral es Lars Baus gelingt, alltagspraktische wie auch sinnstiftende Strategien der Krankheitsbewältigung darzustellen. Ohne sich selbst zum Massstab zu erheben, ohne bestimmte therapeutische Ansätze oder Selbstmanagementstrategien zu präferieren betont Baus, was am Wichtigsten ist: die eigenen Potenziale im Umgang mit chronischer Krankheit erkennen, selbst aber auch in Kooperation mit Gesundheitsfachleuten einen Weg finden, Routinen entwickeln und doch wachsam sein, sich auf Veränderungen einzustellen. Dazu gibt der Autor der Leserin eine ausführliche Liste an Regenerations- und Entspannungsübungen sowie eine Fülle an praktischen Übungen an die Hand. Dieses Buch nützt Leserinnen und Lesern insbesondere, weil Lars Baus das komplexe Thema Leben mit chronischem Kranksein sprachlich exzellent erfasst und auf den Punkt bringt. Er bettet seine Aussagen in übersichtliche Kapitel ein und gliedert diese in kurze Abschnitte, die mit Reflexionsimpulsen enden. Dadurch hilft die Publikation nicht nur bei der persönlichen Auseinandersetzung mit chronischem Kranksein, sondern macht sie zugleich zu einem nützlichen Instrument für die Unterstützung und Begleitung chronisch kranker Menschen und ihrer Angehörigen.

Eine Anregung vielleicht für kommende Auflagen des Buchs. Der Textfluss wäre noch lesefreundlicher, wenn wichtige Hinweise und Tipps hervorgehoben würden, etwa durch Marginaltexte, Grafiken, Abbildungen oder Symbole.
Fazit: Ein wertvolles, nützliches und lesenswertes Buch. Es bündelt aus Sicht eines Betroffenen, was zunehmend die gesundheitspolitische Diskussion prägt: Empowerment und Selbstmanagement chronischer Krankheit. Lars Baus bietet gesunden wie bedingt gesunden Leserinnen und Lesern einen individuellen, positiv ausgerichteten Zugang zu dem, was im Alltag Priorität hat bzw. haben sollte: Leben und Gesundheit.
Rezensiert von: Dr. Jörg Haslbeck, Leiter Careum Patientenbildung
5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars - Aufbau
5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars - Aktualität
4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars - Übersichtlichkeit und Gestaltung
4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars - Didaktik und Verständlichkeit
4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars - Inhalt
5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars - Gesamtbewertung
Costumers reviews
...bringt dieses umfassende Buch von Lars Baus. Ich kann es jedem Betroffenen oder Angehörigen nur empfehlen - es deckt alle Facetten der Herausforderung (und Chance!) "Kranksein" ab und gibt Anleitung zur Lebensfreude. Und ich behaupte, das kann jeder schaffen - schlussendlich ist es eine Frage der Einstellung, des Erkennens und der richtigen Methoden. Die sind hier pragmatisch und motivierend zusammengestellt, sodass sich jeder das nehmen kann, was ihm hilft. Die Themen reichen vom Verstehen der Krankheit, Bewältigen ihrer besonderen Herausforderungen, Umgang mit Angehörigen und Ärzten über Antworten, wie Einstellung und Verhalten leicht und positiv gestaltet werden, bis hin zu nützlichen Tipps und Übungen zum Umgang mit Stress sowie für Entspannung und Regeneration.
Dabei schreibt Autor schreibt aus eigener Erfahrung - und das spürt man.
Danke ... für dieses Werk - und diese "Chance".
Wie gut, dass es endlich ein so gutes Buch zu diesem Thema gibt! Als Angehöriger eines chronisch kranken Menschen habe ich lange vergeblich nach einem Ratgeber für den Umgang mit chronischer Krankheit gesucht. In diesem Buch habe ich zahllose wertvolle Hilfestellungen gefunden, so dass ich mich nach langen Jahren endlich mit der Krankheit aussöhnen konnte. So unwahrscheinlich es klingt, aber dieses Buch hilft wirklich dabei, die Krankheit nicht mehr als "Strafe" oder "Feind" zu sehen, sondern einfach besser mit ihr zu leben. Dies gilt sowohl für den Betroffenen selbst als auch für die Angehörigen, die ja ebenfalls tagtäglich mit der Krankheit leben. Ich wünsche diesem Buch von ganzem Herzen viele Leser, die es wiederum an andere Betroffene weiterempfehlen! Und ein Dankeschön an Lars Baus für diesen großartigen "Ratgeber" - im wahrsten Sinne des Wortes!
separator
Anzeige
separator
separator

 

newsletterPartnersites

tellmed


Portal für medizinische Fachpersonen, die Patientinnen und Patienten mit Eisenmangel und Eisenmangelanämie beurteilen und behandeln.

Iron.medline.ch
besuchen »

newsletterPartnersites

tellmed


Dieses Fachportal richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe.

Tellmed.ch besuchen »

newsletterPartnersites

tellmed


Aktuelle Gesundheits-Informationen für Patienten und Angehörige, zusammengestellt von der Fachredaktion von Mediscope.

Sprechzimmer.ch besuchen »

terminkalendarTerminkalender
Termine für den Veranstaltungskalender eingeben >>

 

Anzeige
Right Skyscraper

 

separator
VeryRight Skyscraper
Adserver Footer