Adserver Header
Analytics
Leaderboard
suchen Suche
Sky Left
separator
Impressum  |  Feedback  |  Werbung  |  Sitemap  |  Hilfe  |  Login Work&Care
Geburtshilfe
Rectangle Top

Info-Quelle

info_quello info_quello
separator
Buchbesprechungen
Suche in Buchbesprechungen
Suchbegriff
Zurück zur vorherigen Seite
Pflegerische Krisenintervention: Forschungsergebnisse - Unterrichtskonzept - Beaarbeitung von Fallbeispielen
Von: Jutta Ihle
Verlag: Facultas Universitätsverlag (2008-02-01)
Katalog: Book
ISBN: 3708900812

Der Band enthält fünf Kapitel, ist übersichtlich und klar gegliedert. Diesen Kapiteln gehen Ausführungen zu den pädagogisch-didaktischen Grundlagen voran. Begriffe wie beispielsweise Zielgruppenorientierung, Teilnehmerorientierung, selbst gesteuertes Lernen, Perspektivverschränkung, Metakognition, Ästhetisierung und Kontingenz werden erläutert. Es folgen Hinweise zum Umgang mit den Unterrichtsmaterialien und zu den für didaktische Zwecke hilfreichen Symbole. Das macht Sinn, denn jedem Kapitel folgt ein Fortbildungsteil.

Das erste Kapitel befasst sich mit Basiswissen, Krisendefinitionen und Krisenmodellen. Die Autorin gibt einen Überblick über die verschiedenen Definitionen und erläutert auslösende Ereignisse. Die Kapitel werden auch aus dem systemtheoretischen Blickwinkel erläutert. Pflegetheoretische Erkenntnisse fliessen mit ein. Der pädagogische Teil bietet drei unterschiedliche Arbeitsaufträge um dieses Grundlagenwissen zu erarbeiten.

Im zweiten Kapitel geht es um das Erleben in Krisensituationen. Als erstes werden Krisen aus der Sicht- und Verhaltensweise der Betroffenen geschildert. Es folgen Forschungsergebnisse zur Bedeutung, dem Erleben und den Bedürfnissen von Angehörigen. Ihle geht im Besonderen auf das Erleben von Eltern, deren Kind schwer erkrankt ist, ein. Das Modell von Morse (1997) zeigt als Überblick das Erleben von betroffenen Individuen und ihren Angehörigen sehr gut auf. Der pädagogische Teil macht Vorschläge, wie sich die Lernenden persönlich auf das Erleben in Krisensituationen einlassen können, z.B. durch eine symbolische Darstellung von Gefühlen in Krisensituationen, durch Biografiearbeit, durch eine Visualisierung einer bildlichen Darstellung und anschliessenden Bearbeitung von Fallbeispielen.

Das Assessment in Krisensituationen und Krisenprävention ist Gegenstand des dritten Kapitels. Denn das Erfassen möglicher Risikofaktoren und das Einleiten präventiver Massnahmen ist anzustreben, um der Entwicklung einer Krisensituation vorzubeugen. Die Autorin erläutert zunächst Phänomene beim betroffenen Individuum, nachfolgend Beispiele auf der Familienebene. Ihle gibt Hinweise auf familiäre Themen wie Krankheitseinsicht oder Schwierigkeiten der Familie im Umgang mit der Krankheit. Die Bearbeitung dieser Elemente im Pflegeprozess kann wichtige Ressourcen erkennen helfen. Der pädagogische Teil zeigt Möglichkeiten auf, dieses Kapitel mit unterschiedlichen Methoden mit den Lernenden zusammen zu vertiefen.

Um pflegerische Kriseninterventionen geht es im vierten Kapitel. Es werden ausgewählte Definitionen und Merkmale von Kriseninterventionen genannt. Verschiedene Stufenmodelle zur Durchführung einer Krisenintervention werden vorgestellt. Positiv hervorzuheben ist die übersichtliche Art der Darstellung, insbesondere bei den familienzentrierten Interventionen und bei den leitenden Fragen zum Erfassen von Copingstrategien. Die Unterrichtsmaterialien unterstützen die Lernenden, anhand einer erlebten Patientensituation vorbeugende und therapeutische Interventionen abzuleiten, Patienten und Angehörige  in der Krise und deren Verarbeitung zu unterstützen sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit aktiv zu gestalten.

Im fünften Kapitel werden Kriterien zur Ergebnismessung pflegerischer Kriseninterventionen und zur Dokumentenanalyse thematisiert. Der abschliessende Fortbildungsteil mit praktischen Übungen rundet das Buch ab.

Fazit: Dieses Fachbuch ist aktuell, gut recherchiert, praxisnah und fachlich anspruchsvoll. Es ist gut und flüssig lesbar; die am Blattrand angebrachten Symbole sind sehr nützlich. Die jeweiligen Teile sind sorgfältig und systematisch bearbeitet.
Rezensiert von: Corina Maron
4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars - Aufbau
5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars - Aktualität
5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars - Übersichtlichkeit und Gestaltung
4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars - Didaktik und Verständlichkeit
4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars4 Von 5 stars - Buchformat
5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars - Inhalt
5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars - Anspruch
5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars5 Von 5 stars - Gesamtbewertung
separator
Anzeige
separator
separator

 

newsletterPartnersites

tellmed


Portal für medizinische Fachpersonen, die Patientinnen und Patienten mit Eisenmangel und Eisenmangelanämie beurteilen und behandeln.

Iron.medline.ch
besuchen »

newsletterPartnersites

tellmed


Dieses Fachportal richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe.

Tellmed.ch besuchen »

newsletterPartnersites

tellmed


Aktuelle Gesundheits-Informationen für Patienten und Angehörige, zusammengestellt von der Fachredaktion von Mediscope.

Sprechzimmer.ch besuchen »

terminkalendarTerminkalender
Termine für den Veranstaltungskalender eingeben >>

 

Anzeige
Right Skyscraper

 

separator
VeryRight Skyscraper
Adserver Footer