Adserver Header
Analytics
Leaderboard
suchen Suche
Sky Left
separator
Impressum  |  Feedback  |  Werbung  |  Sitemap  |  Hilfe  |  Login Work&Care
Geburtshilfe
Rectangle Top

Info-Quelle

info_quello info_quello
separator
E-books - E-books - Geburtshilfe und Gynäkologische Pflege
Suche in E-books - Geburtshilfe und Gynäkologische Pflege
Zeitfenster Sprache
Begriff
Zurück zur vorherigen Seite
Die Schwangerschaft als Statuspassage - Das Einverleiben einer sozialen Rolle im Kontext einer nutzerinnenorientierten Versorgung
Die Schwangerschaft als Statuspassage - Das Einverleiben einer sozialen Rolle im Kontext einer nutzerinnenorientierten Versorgung
Von: Kati Mozygemba
Verlag Hans Huber, 2011
Die vorliegende Studie beschreibt, wie schwangere Frauen ihr Frau-Sein, ihr Körpererleben und ihre Position im sozialen Umfeld neu definieren. Wechselwirkungen zwischen einer bestimmten Angebotsstruktur wie der Schwangerenvorsorge und dem Wunsch nach Sicherheit und Normalität der Frauen werden dargestellt und hinterfragt. Dabei spielen die Bedürfnisse der Nutzerinnen ebenso eine Rolle wie die Wahrnehmung bestimmter Versorgungsangebote.
Hebammen und GynäkologInnen leiten die Frauen an, beraten und stehen für die «normale» Ablaufform der Statuspassage ein. Die professionelle Begleitung beeinflusst dabei die Wahrnehmung der Frau als «gute Mutter». Dies hat Konsequenzen für die Versorgung, die im vorliegenden Buch beschrieben werden.
Am Beispiel der Schwangerenvorsorge werden positive und negative Implikationen des Konzeptes einer nutzerorientierten Gesundheitssicherung herausgearbeitet, theoretisch fundiert und mit einem anwendungsbezogenen Blick auf die Versorgungspraxis verbunden. Deutlich wird, wie sich die Bedürfnisse der Nutzerinnen unterscheiden; aber auch, dass eine nutzerinnenorientierte Versorgung nicht allein aus rationalen Kosten-Nutzen-Überlegungen resultieren kann.

Kapitelübersicht
Die Schwangerschaft als Statuspassage 
Inhaltsverzeichnis 
Abbildungs- und Tabellenverzeichnis 
Abkürzungsverzeichnis 
Transkriptionsgrammatik 
Vorwort 
1 Einleitung 
2 Einleitung zum theoretischen Teil der Arbeit 
3 Das Statuspassagenkonzept 
4 Das Leiberleben als sozio-kulturell geprägtes Eingebunden-Sein in die Lebenswelt 
5 Die Schwangerschaft als körperleiblich vermittelte Statuspassage: Stand der Forschung 
6 Nutzerinnenorientierung in der Schwangerenvorsorge 
7 Methodisches Vorgehen 
8 Einleitung in die Analyse der Ergebnisse 
9 Forschungsfrage 1: Die Verkörperung der Schwangerschaft als körperleiblich vermittelte Statuspassage 
10 Forschungsfrage 2: Die Bedeutung der professionellen Begleitung für die Verkörperung von Schwangerschaft 
11 Forschungsfrage 3: Erfahrungen schwangerer Frauen mit der professionellen Schwangerenvorsorge 
12 Zusammenfassung und Diskussion: Die Verkörperung von Schwangerschaft als körperleiblich vermittelte Statuspassage 
13 Fazit: Die Gestaltung einer nutzerinnenorientierten Schwangerenvorsorge 
14 Ausblick 
15 Literaturverzeichnis 
Back Cover 
separator
Anzeige
separator
separator

 

newsletterPartnersites

tellmed


Portal für medizinische Fachpersonen, die Patientinnen und Patienten mit Eisenmangel und Eisenmangelanämie beurteilen und behandeln.

Iron.medline.ch
besuchen »

newsletterPartnersites

tellmed


Dieses Fachportal richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe.

Tellmed.ch besuchen »

newsletterPartnersites

tellmed


Aktuelle Gesundheits-Informationen für Patienten und Angehörige, zusammengestellt von der Fachredaktion von Mediscope.

Sprechzimmer.ch besuchen »

terminkalendarTerminkalender
Termine für den Veranstaltungskalender eingeben >>

 

Anzeige
Right Skyscraper

 

separator
VeryRight Skyscraper
Adserver Footer